Judoka des TSB Ravensburg besiegen TSV Teisendorf und TSV München Großhadern II

Ravensburg - Im Vorfeld des 1. Kampftages hatten die Ravensburger Judoka mit zahlreichen Ausfällen zurecht zu kommen. In den leichten drei Gewichtsklassen meldeten sich alle Stammkämpfer nacheinander mit Verletzungen ab, so dass die Verantwortung auf den schweren Gewichtsklassen lag. Und die Kämpfer ab 81 Kilogramm machten ihre Aufgabe hervorragend. Alle acht Kämpfe der schwereren Gewichtsklassen gingen an die Ravensburger. Der klare 5:2 Sieg des TSV Teisendorf gegen die Kämpfer aus der bayrischen Landeshauptstadt zeigte klar, dass die Kämpfer aus dem Berchtesgadener Land stark besetzt waren.

Nachdem die Ravensburger die leichten Gewichtsklassen gegen den TSV Teisendorf abgegeben hatte, drehten die schweren Kämpfer auf und machten aus einem 1:3 Rückstand noch einen 4:3 Sieg. Julian Stiebeling (-100 kg) besiegte den amtierenden österreichischen Vizemeister Christian Pichler bereits nach wenigen Sekunden mit einem Würger, Mattias Müller (über 100 kg) schlug Fedor Zyus, Sandro Makatasaria (-90 kg) gewann gegen Simon Angerpointer und Julian Müller (-81 kg) erkämpfte sich seinen bislang größten Erfolg. Der 21-Jährige Ravensburger besiegte den mehrfachen Deutschen Meister, WorldCup Sieger und Militärweltmeister Adrian Kulisch und sicherte somit seinem Team den Endstand von 4:3.

TSB Coach Uli Rothenhäusler schob den amtieren deutschen Juniorenmeister Sandro Makatasaria ins Schwergewicht und vertraute ansonsten auch im zweiten Kampf den selben Kämpfern. Jan Lorenz (-73 kg) legte gegen Michael Stecher mit einem Haltegriffsieg den Grundstein zum Sieg gegen den TSV München Großhadern. Neben der Niederlage bis 60 kg, wo die Ravensburger verletzungsbedingt keinen Kämpfer stellen konnten, unterlag lediglich Patrick Stauber (-66 kg). Stauber hatte sich trotz Verletzung in den Dienst der Mannschaft gestellt, war am Ende doch so gehandicapt, dass er nicht sein offensives Judo zeigen konnte und unterlag. Mattias Müller (-100 kg), Sandro Makatasaria (über 100 kg), Julian Müller (-81 kg) und Julian Stiebeling (-90 kg) holten souveräne Siege zum 5:2 Endergebnis.

„Ein starker Start unter schweren Bedingungen für unser Team. Durch den starken Start können wir ruhig und konzentriert weiterarbeiten und uns auf den zweiten Kampftag in Mannheim, Mitte Mai, vorbereiten“, sagte TSB Trainer Uli Rothenhäusler.

Von Ulrich Rotenhäusler